Scherbe 019k Die Weihnachtsgans

 

Hallo!

In der Ersten Scherbe der Ton-Scherben Küche erzähle ich euch
wie ich meine Weihnachtsgans und die Sauce zubereitet habe und wie ich das
Fett zu Schmalz verarbeite.

IMG_8312

-Tiefgekühlte Gans 2Tage im Kühlschrank auftauen, am zweiten Tag den Beutel mit den Innereien entnehmen und die Gans in Salzwasser einlegen (1Teil Salz auf 10 Teile Wasser)

-Bei einer frischen Gans den Beutel mit den Innereien entnehmen und für einen Tag in Salzwasser einlegen (1Teil Salz auf 10 Teile Wasser)

Das erste Mal habe ich hier von der Methode mit dem Salzwasser gehört: Culinaricast

Aktuell kam ich dur den Beitrag vom @hobbykochpod   bei dem Adventskalender der Weihnachtswarteshow darauf.

-Füllung vorbereiten. Ich habe dieses Jahr die Füllung aus diesem Video verwendet: Tutorial: Gefüllte Gans

-Die Gans Waschen, trockentupfen, das Fett entfernen, die Flügel kürzen und die Gans locker füllen.

-Wer möchte kann beim füllen ein bischen Platz lassen um den Trick mit der Flasche aus diesem Video an zu wenden : Küchengötter TV auf der Suche nach der perfekten Gans

-Die Gans zustecken oder mit Küchengarn zunähen.

-Die Gans mit Pfeffer und Paprikapulver einreiben

-Nun die Gans mit der Brustseite nach unten in einen Bräter legen,ca 200ml Fond oder Salzwasser bzw Brühe angießen und bei 220 Grad 30min im Ofen Anbraten

-Anschließend die Gans Wenden und weitere 30min Anbraten

-danach die Temperatur auf ca. 80Grad herunterregeln und die Gans mindestens 6Std. im Ofen lassen.

-Am Weihnachtsabend bzw. Vor dem Servieren Die gans noch einmal ca. 30min überbraten und Servieren. Wer mag kann die Gans schon vorher tranchieren und die Teile zum Überbraten auf dem Backblechverteilen.

-Wer möchte kann die Teile noch mit einer Fruchtsaft-Honigmischung Lackieren um eine schöne Kruste zu bekommen.

Guten Appetit

 

 

IMG_8313

Für das herstellen von Saucen kann ich Euch dieses Video Emofehlen:

Basiswissen dunkle Grundsauce #chefkoch

Zum Trennen des Fonds vom Fett habe ich diese Kanne benutzt:

Ich habe für meine Sauce Gänseklein, die Flügel und die Innereien, Suppengrün und den Bratenfond meiner Gans verwendet.

 

IMG_1831

Als Beilage gab es bei uns Rotkohl und Klöße, dieses Jahr leider nicht selbst gemacht. Nächstes Jahr wird aber auch das wieder anders.

IMG_1834

Das abgeschöpften und das ausgelassene Gänsefett habe ich zum Aufheben eingekocht und zum Teil schon Schmalz daraus gemacht. Dazu aber mehr in einer anderen Scherbe;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.